Ein Ausflug an den Strand

Boronia Overview

Boronia Beach vom Wanderweg aus gesehen

Hallo allerseits! Nach einer etwas anstrengenden Woche bin ich mittlerweile so gut wie mit allen meinen Midsemesteraufgaben fertig, sodass ich nun wieder meinen Blog um einen Beitrag bereichern kann. In diesem Beitrag werde ich über unseren ersten Ausflug an den Strand hier auf Tasmanien berichten und kann schon jetzt sagen, dass dies bei weitem nicht der letzte gewesen ist!

 

Am Freitag, den 1.März haben wir uns dank phänomenalen Wetters dazu entschieden, endlich mal einen der vielen Strände rund um Hobart aufzusuchen. Bei überaus gemütlichen 28Grad, welche sich in der prallen Sonne eher wie 36Grad anfühlten, machten wir uns also am späten Morgen per Bus auf den Weg zu einem Vorort namens „Kingsborough“. Dort befindet sich der Kingston Beach, einer der größten Strände in der Region. Als wir jedoch ankamen, waren bis auf ein paar Senioren sonst niemand am Strand. Dies lässt sich ganz einfach dadurch erklären, dass die meisten Menschen um diese Zeit entweder in der Schule oder bei der Arbeit sind.

KingstonBeach

Kingston Beach

Nachdem wir unsere Handtücher auf dem sehr angenehmen Strand gelegt und uns Sonnencreme aufgetan haben, sind wir auch schon ins vergleichsweise sehr kalte Wasser gegangen. Nach kurzer Zeit haben wir uns jedoch an die Temperatur gewöhnt und beschlossen zu einer kleinen Plattform zu schwimmen, welche in etwa 100m von uns entfernt im Wasser trieb. Nachdem wir die Plattform erreicht hatten, ruhten wir uns ein paar Minuten lang dort aus und ließen uns etwas von der Sonne trocknen. Dies war keine gute Idee, denn wir mussten schließlich wieder zurück ins kalte Wasser… Um der Überwindung auf die Sprünge zu helfen, dachten wir das Sprünge helfen (sorry für diesen Satz). Als wir nach kurzem Zögern also wieder von der Plattform ins Wasser sprangen, schwammen wir sofort wieder zurück zum Strand. Um die ganze Sache etwas interessanter zu gestalten, machten wir daraus jedoch ein Wettschwimmen. Ich kann beim besten Willen nicht mehr sagen, wer dieses Wettschwimmen gewonnen hat, aber der Ehre halber sage ich einfach, dass ich es war. :p

Kingston Plattform

Plattform bei Kingston Beach

Beim Strand angekommen legten wir uns wieder auf unsere Handtücher und genossen für eine Weile die Sonne. (Wir hätten uns eventuell erstmal abtrocknen und nochmal eincremen sollen, denn am Tag darauf hatten wir beide einen netten Sonnenbrand…). Nach etwas mehr als 30min entscheiden wir uns, weil der Tag noch jung war, noch zu einem weiteren Strand, dem Boronia Beach, zu laufen. Von Kingston führte ein sehr schöner, bewaldeter Wanderweg entlang einer Klippe zum Boronia Beach, welchen man in etwa 20min zu Fuß erreicht.

KlaresWasser

Fast wie Mittelmeer: Die Sicht auf den Derwent River vom Weg nach Boronia

Der Boronia Beach ist im Gegensatz zu Kingston viel kleiner und steiniger. Der Strand liegt leicht versteckt hinter großen Felskanten, welche an beiden Enden des Strandes ins Meer hinein reichen und somit dem Strand eine schöne Atmosphäre verleihen. Da wir nicht wieder ins Wasser wollten, wanderten wir einfach etwas über die Steine am Wasser entlang und ruhten uns ein wenig vom Wandern aus.

Boronia Unten2

Boronia Beach

Boronia Steine

 

Daraufhin machten wir uns wieder durch ein kleines Waldstück auf den Weg zur Straße, um den Bus zurück nach Hobart zu nehmen. Auf dem Rückweg fuhr unser Bus auch wieder am Kingston Beach vorbei wo sich in der Zwischenzeit, da es mittlerweile 16Uhr war, eine ziemlich große Menschentraube aus Jugendlichen und Erwachsenen versammelt hatte, die allem Anschein nach geradewegs aus der Schule oder von der Arbeit zum Strand gegangen sind.

Dies war unser erster von mehreren Strandbesuchen. Von den anderen berichte ich ein andermal.

Cheers,

Jonas.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren